Aktuelle Pressemitteilungen Online
Pressenews * Nachrichten * Artikel * Berichte * Bekanntmachungen
Schreiben Sie Ihre Pressemeldung selber - Sofort in Echtzeit Online

- Tiere -




Pressemitteilungen & Artikel
Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, News und Artikel zum Thema der oben genannten Rubrik. Sie können auch sofort selber einen neuen Artikel schreiben.

Autor: Reinhard Peter Niemes - Datum: 17.12.2014, 09:09 Uhr:
Parasiten sind immer und überall
Kleines Kompendium der Parasitenkunde zum Thema Flöhe, Läuse, Milben, Würmer, Zecken und Co bei Hund und Katze. Neu erschienen!

Unabhängig von der Jahreszeit lauern Parasiten ständig unseren Hunden und Katzen auf. Durch die immer milderen Winter, müssen wir inzwischen das ganze Jahr über Vorsorge gegen Parasitenbefall betreiben. Nicht nur draußen, sondern auch in unseren gut geheizten Wohnungen fühlen sich eingeschleppte Parasiten, wie z.B. Flöhe, Läuse, Zecken und Milben, unabhängig von der Jahreszeit, sehr wohl und sind auch im Winter hochaktiv.

Man unterscheidet Ektoparasiten und Endoparasiten
Ektoparasiten, oder auch Außenparasiten, befinden sich auf ihrem Gastgeber und leben von Blut, Gewebsflüssigkeit oder Hautsubstanzen ihrer Beute. Ektoparasiten sind häufig auch Überträger von schweren Infektionserkrankungen, die für Ihre Tiere lebensbedrohlich sein können. Manche Parasiten können auch auf den Menschen übersiedeln.
Zecken gehören zu den gefährlichsten Parasiten. Sie lauern in Wäldern, Gärten und auf Wiesen auf ihre Opfer. Hunde, Katzen, Vögel sind Ihre Beute. Auch für den Hundehalter, sowie Katzenhalter, sind eingeschleppte Zecken nicht ungefährlich. Die Auwald-Zecke, Überträger der Hundemalaria, hat sich mittlerweile über ganz Deutschland verbreitet.

Flöhe sind eine der häufigsten Parasitenarten bei Hunden und Katzen. Sie können starken Juckreiz, allergische Reaktionen, schwere Hauterkrankungen und sogar Blutarmut hervorrufen. Flöhe sind auch Überträger von Bandwürmern.

Es gibt verschiedene Arten von Milben, die unterschiedliche Erkrankungen bei Hund, Katze, Vogel, Nager etc. auslösen können. Grasmilben oder Ohrmilben befallen häufig unsere Haustiere und sind für verschiedene Formen der Räude verantwortlich. Ohrmilben befallen die Ohrmuschel von Hunden oder Katzen, sowie den äußeren Gehörgang des Tieres und verursachen einen starken Juckreiz, der, wenn sich das Tier übermäßig kratzt, Entzündungen oder eine Schädigung des Trommelfells zur Folge haben kann.

Läuse irritieren Hunde sehr und verursachen erheblichen Juckreiz, der massive Kratzwunden zur Folge haben kann. Läuse sind häufig am Hund zu finden, aber auch bei Katzen und anderen Heimtieren werden Läuse- und Haarlingsbefall oft festgestellt.

Fliegen irritieren unsere Haustiere, Weidetiere sowie Stalltiere und verursachen unangenehme Stiche. Besonders Stechmücken, Kriebelmücken, Bremsen, Stechfliegen, die es auf das Blut der Tiere abgesehen haben, übertragen zum Teil sehr schwere Krankheiten.

Zu Endoparasiten zählen alle Parasiten die innerhalb der Tiere, meist im Darm / Verdauungstrakt, leben. Hunde und Katzen haben sehr häufig Endoparasiten, da sie oft in der Natur unterwegs sind, am Kot anderer Tiere riechen (reicht oft schon um sich zu infizieren) und teilweise kleine Nagetiere, Vögel oder Aas fressen.

Würmer schädigen die Schleimhaut des Dünndarms, was zu blutigen Durchfällen, Koliken, Gewichtsverlust, Flüssigkeitsverlust, Bauchschmerzen und Anämie führen kann.

Giardien sind sehr weit verbreitete Darmparasiten, die unter anderem bei Hund, Katze als auch bei Menschen vorkommen.

Weitergehende Informationen finden Sie im Kompendium der Parasitenkunde auf der Homepage http://www.anti-parasit.de

Durch Vorsorge und Behandlung mit geeigneten, natürlichen, Anti - Parasitenmittel und einer regelmäßigen Entwurmung und Schaffung eines wurmwidrigen Darmmilieus, lassen sich die meisten Probleme mit Parasiten recht gut beherrschen.
Natürliche Parasitenvorsorge- und Parasitenbekämpfungsprodukte
finden Sie hier: Onlineshop http://www.latanis.de